Travelholics

Travelholics

Der Podcast für Touristiker

Vertrieb 22 - Wo geht die Reise hin?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Why not think about times to come?

"Don't stop, thinking about tomorrow - Don't stop, it'll soon be here"

Ein Fleetwood Mac Song von 1977, den auch Bill Clinton für seine Kampagne nutzte, um Menschen wachzurütteln, um die Babyboomer Wähler zu mobilisieren.

Eine Botschaft, die funktioniert und auch heute gilt. Gerade heute!

Denn das Morgen in der Touristik wird (wie immer und überall) anders sein, nach bald 19 Monaten "Ausnahmezustand" und genau darauf sollte man sich vorbereiten, meinen auch meine Besucher.

Bildbeschreibung

Ins Studio von travelholics- der Podcast für Touristiker habe ich diesmal 2 Gäste geladen, die sich sehr intensiv mit der Zukunft des touristischen Vertriebs beschäftigen und gemeinsam mit dem hier schon zu hörenden Sascha Nitsche (solamento) ein spanendes Zukunftsprojekt gestartet haben.

_Im Frühjahr 2021 verkündete Sascha Nitsche den Start von solasolution, einer neuen Dienstleistungsfirma für touristische Leistungsträger.

Sie ergänzt die Unternehmensgruppe von Sascha Nitsche mit den bisherigen Firmen solamento als Experte für mobilen Reisevertrieb und solaselect, einem als à la carte Reiseveranstalter und Touristik-Lieferanten. solasolution wendet sich mit drei B2B-Leistungsangeboten an touristische Vertriebsorganisationen: solacall als multioptionales Dialog Center, solasales als Direktvertriebspartner für touristische Anbieter und solaservices als Concierge-Service für mobile Reiseberater._ (PM)

Bildbeschreibung

Mit Martin Klug und Tobias Voigt diskutiere ich deren Sicht auf den Vertrieb 22, denn eins ist sicher: "Yesterday's gone, yesterday's gone"

Und genau dafür wünsche ich viel Vergnügen und Erfolg beim #schlauhören

Roman Borch Podcaster & Producer


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.